Die Dechnik vom Drabbi 601 S
Modor Luftgekielder, Zweezilinder-Zweedackder mit Drehschiebereilabsteigerung und Golbenzrickholfeder
Hubraum 595 Gubickzentimeder
Verdichdung 7,6:1
Leisdung Brudoale 26 PS (bei Duning och mehr)
Max. Drähmoment 54 Nm bei 3000 U/min
Zindung Molotov Abreißzindung mit vogromden Zindfungen
Vendile hat geene
Noggenwelle och geene
Zahnriem hat er och geen
Zindgerzen Isolador 225
Vergaser hat er, sogar verschiedene Sorden
Benzienbumbe hat er nich, Benzin leift glei in Vergaser
Anlasser hat er
Graftiebertrogunk Frondandrieb und vollsingronisiertes 4 Gang Gedriebe mit Freiloaf im 4. Gang
Fahrwerg Eenzelradoffhengung vorn, hinnen und for`s Ersatzroad, Eegelenghinnerachse in Gummifedern, Selzuglängung mit audomadischer Spurverbreiterung nach 10 000km, hidraulische Drommelbremse vorn und manchmal och hinnen
Garosserie Viersitzische Limusine mit zwee Tiern, Stahlblechgarosse, phosphadierd mit Plaste-Beblangung. Bodengrubbe 2mm Blech, Liechesitze nach lösen von 4 Schraum schnell betriebsbereit. Der Dacho werd durch e`windrod am Bug bedrieben, daher Bergab leichde Fehlmessungen möchlich.
Spurweide vorn: 1206 mm, hinnen: 1255 mm
Radsdond 2020 mm
Beschleunigung Gegenwindabhängig
Die Technik Tabelle des "Drabbi" ist natürlich nicht ganz ernst gemeint! :-)
sollte ich mit dieser Veröffentlichung irgendwelche copyrights verletzt haben, so weise ich daraufhin, dass diese Tabelle nur teilweise "auf meinem Mist" gewachsen ist.