Die Luzi und die Nadine
stellen sich vor.



Technische Daten zu der Luzi:



Im Winter 2001 wechselte eine 601er Limosine in den Besitz von Nadine Wernicke über, die damals von technischem Gerät (noch) keine Ahnung hatte.
So wurden als erstes kleinere Schönheitsreperaturen wie Steinschläge behoben und sie wurde gründlich gereinigt und poliert.

Als nächstes ging es dem Flugrost im Innenraum, der sich durch die lange Standzeit im Winter angesammelt hatte, mithilfe einer Flex und Zopfbürste zuleibe. Die betroffenen Stellen wurden mit Noverox behandelt und nach einer gewissen Einwirkezeit mit Rostschutzgrundierung eingestrichen.

Um die Luzi TÜV-fertig zu machen mussten die Vorderachse komplett neu ausgebuchst werden, der Querlenker ,die gesamten Bremsen (Radbremszylinder, Bremsleitungen, Bremsschläucheund Bremsbacken), die Schaltstange und die Batterie mussten ausgetauscht werden und die hinteren Dreieckslenker mussten entrostet werden.
Nach dem TÜV wurde noch der Keilriemen gewechselt.

Später kamen noch einige optische Veränderungen wie Chromstoßstangen, roter Kedergummi, rote Armlehne aus Samt, Chromscheinwerfer, rote Sitzbezüge, Chromrücklicht, besonderer Schaltknauf mit Oldtimer und Spritzschutze mit Trabant-Schriftzug hinzu.

Was bewegt wird kann auch kaputt gehen so mussten im laufe der Zeit der originale Motor (nochmal ein herzliches DANKE an alle, die beim Wechsel geholfen haben!!), der Bremslichtschalter, die Kupplung, der Vorschalldämpfer, das Mittelrohr, ein Nebelscheinwerfer (durch gewaltsames Einwirken einer unbekannten Person), der Anlasser, der Lichtschalter (daraus resultierter Kabelbrand) und Kotflügel (weil eine Tante beim Einkaufen nicht einparken konnte) und noch viele andere Teile gewechselt werden.

Die aktuellste Reperatur war die (malwieder nötige) Entrostung des Innenraumes. Dieser wurde mit einem Negerkecks abgeschliffen, dann 2 x mit Owaatrol, dann mit Grundierung behandelt. Abschließend kamen 2 Schichten 2K-Lack drüber, damit es ersteinmal für die nächste Zeit hällt.
Zum Glück haben wir auch die Ursache für den Wassereinbruch gefunden. In der Steckverbindung der Antenne ist das nasse Unglück in den Innenraum gelangt. Jetzt verhindern viele ml Silikon, dass soetwas nocheinmal passiert.


Und das ist sie.
Luzi mit Anhänger


und noch ein´s mit Dübener Ei

Luzi mit EI


Über die Nadine




Nadine

Mit Schorsch vor dem Eifelturm



Was mir wichtig ist:


    Mein Mann (jaa sind seit 2005 verheiratet *gg*)



Markus & ich




und noch ein´s



    und meine Freunde

Die IFA-Fans

2007 zum Oldtimerfest in Weissach




zum TT in Bürstadt 2008